Fritz Wurmdobler

Erinnerungen zum 100. Geburtstag

Ausstellung vom 05. bis zum 21. November 2015

 

 

Am 22. März dieses Jahres wäre Fritz Wurmdobler, einer unserer großen Oberpfälzer Künstler, 100 Jahre alt geworden. Ihm zu Ehren wird vom 5.11. bis 21.11.2015 auf der Großen Ausstellungsfläche im 2. Flur des Donau-Einkaufszentrums ein kleiner Querschnitt von ca. 40 Gemälden seines reichhaltigen Œuvres präsentiert.

 

Der „große Erzähler“, wie er von Freunden und Zeitgenossen genannt wurde, und Schüler des bekannten Bühnenbildners Emil Preetorius (1883 – 1973), Fand die Anregung für den Großteil seiner Werke im Ausland während seiner Tätigkeit als Fremdenführer in den 1950er und 1960er Jahren. Die Landschaften in Spanien, Italien, Irland oder auch Norwegen wurden ab diesem Zeitpunkt unter anderem zu seinen bevorzugten Motiven, wobei er sich im Speziellen der Visualisierung des jeweils landestypischen Lichts verschrieben hatte, was ihn künstlerisch durchaus in die Nähe der Impressionisten rücken lässt. Es ist jedoch nicht von Nöten Fritz Wurmdobler einer bestimmten Epoche der Kunstgeschichte zuzuordnen und gerade das macht ihn so besonders. Neben der bereits genannten Vielzahl von Gemälden mit unterschiedlichen Sujets wie Porträt, Landschaft oder auch Stillleben machte sich Fritz Wurmdobler auch auf dem Gebiet „Kunst am Bau“ einen Namen. So gestaltete er annähernd 80 Schulen, mehrere Kindergärten, Friedhöfe und Kirchen mit seinen Werken aus. Er bediente sich dabei diverser künstlerischer Techniken wie Fresko, Sgraffito, Mosaik und auch Holz-, Eisen- und Kupferplastik usw.

 

Die Schau im Donau-Einkaufszentrum soll dem Besucher einen Überblick über das sehr breitgefächerte Schaffen Fritz Wurmdoblers zeigen und ihn mittels einer kleinen, aber markanten Auswahl seiner bevorzugten Motiven wieder mehr ins Bewusstsein der Regensburger rücken.