Action Paintings

Kunstausstellung von Maria Kurzok

24. Juli bis 04. August 2018

Große Broncebrunnenfläche

Jedes Bild eine Farbexplosion

Maria Kurzok wandelt mit ihrer neuen Ausstellung auf den Spuren von Jackson Pollock

Ihre Bilder sind die spannende Summe von Dynamik, vollem Körpereinsatz, künstlerischem Können und einer gewollten Portion Zufall. Die Regensburgerin Maria Kurzok beherrscht die Kunst des Action-Paintings. Jetzt zeigt sie ihre jüngsten Werke: einen Zyklus serieller Arbeiten auf den Spuren von Jackson Pollock, dem berühmten Begründer dieser abstrakten Stilrichtung. Zu sehen sind ihre großformatigen Bilder vom 24. Juli bis zum 4. August 2018 im Donau-Einkaufszentrum in Regensburg.

Action-Painting bezeichnet eine unmittelbare Maltechnik, die jenseits von bewusster Beeinflussung durch den Künstler ihre Kraft erhält. Keine Komposition entsteht im Sinne eines geplanten Bildaufbaus. Auf eine komplexe Technik in Bezug auf Farbmischung oder Ausarbeitung wird verzichtet. Die Materialien sind einfach. Die Farbe wird mit Pinsel oder direkt aus Farbtöpfen und -behälter grob gemalt, geschüttet, getropft oder direkt auf die Leinwand gespritzt. Action-Painting ist daher gekennzeichnet durch Dynamik, Bewegung und den Einsatz des Körpers beim Malen. Der Zufall hat große Bedeutung und ist gewünscht. Das körperliche Ausagieren beim Malen ermöglicht eine fast therapeutische Befreiung und Loslösung von Zwängen und Kontrollen. Das Ergebnis sind Bilder, die von großer Spontanität und Emotionalität zeugen.  Als Vorläufer dieser Maltechnik kann der Automatismus der Surrealen betrachtet werden, wo spontan gemalt wurde, um einen bewussten Einfluss des Künstlers auszuschließen und somit unbewusste Elemente abzubilden.

Hauptvertreter des Actionpaintings ist der Amerikaner Jackson Pollock (1912 – 1956), der mit seinem Malstil erheblichen Einfluss auf die europäische Malerei ausübte. Er entwickelte die Maltechnik des Drippings: Er trug die Farbe nicht mehr mit dem Pinsel auf, sondern ließ flüssige Farbe auf den Malgrund fließen. Die Regensburgerin Maria Kurzok hat sich von Pollock inspirieren lassen. Das Ergebnis ist von 24. Juli bis zum 4. August auf der Fläche am Broncebrunnen zu bestaunen. Die Ausstellung wird am 23. Juli um 19 Uhr eröffnet.